Aktuelles und Mitteilungen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Blog möchte sowohl informieren als auch unterhalten. Bleiben Sie am Puls der Zeit mit aktuellen Informationen zu anlassbezogenen Themen und allgemeinen Mitteilungen. Hier werden einzelne rechtliche Fragestellungen diskutiert und Artikel zu umfassenderen Rechtsthemen veröffentlicht

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Neue Hinweispflichten für Unternehmer - Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen (Verbraucherstreitbeilegungsgesetz - VSBG)

Unternehmer werden ab dem 01.02.2017 in Zukunft dazu Stellung nehmen müssen, ob Sie an Schlichtungsverfahren teilnehmen wollen. Es kann erforderlich werden, dass der Unternehmer das Impressum auf seiner Homepage und seine allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) anpasst, um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen. Ziel der neuen Regelung soll sein, Verbrauchern eine einfache und kostengünstige Möglichkeit der außergerichtlichen Beilegung inländischer und grenzüberschreitender Streitigkeiten mit Unternehmern aus Kauf- oder Dienstleistungsverträgen zu ermöglichen.

Weiterlesen: Neue Hinweispflichten für Unternehmer - Gesetz über die alternative Streitbeilegung in...

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Trinkgeld, 13tes Monatsgehalt, Weihnachtsgeld - zusätzlich zum Mindestlohn auszuzahlen oder anrechenbare Leistung? Und betrifft mich das Mindestlohngesetz als Arbeitgeber selbst dann, wenn ich jedem Arbeitnehmer mehr als die gesetzlich geschuldete Vergütung zahle?

Das Mindestlohngesetz (MiLoG) ist zum 01.01.2015 in Kraft getreten. 6 Monate nach dem In-Kraft-treten des Gesetzes ist allerdings weiterhin noch einiges unklar. Dürfen Arbeitgeber bestimmte Lohnbestandteile auf den Mindestlohn anrechnen? Sind die befürchteten bürokratischen Hürden ausgeblieben? Ist der Arbeitgeber vom MiLoG nicht betroffen, wenn er mehr als 8,50€ bezahlt?

Weiterlesen: Trinkgeld, 13tes Monatsgehalt, Weihnachtsgeld - zusätzlich zum Mindestlohn auszuzahlen oder...

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Das "Bestellerprinzp" bei der Wohnungssuche - Ende der Provisionszahlung durch den Mieter

Der Bundesrat hat am 27.03.215 das Mietrechtsreformgesetz beschlossen. Am 01.06.2015 tritt die Neuregelung in Kraft. Kernbestandteil der Reform war unter anderem die sogenannte "Mietpreisbremse" und die Verankerung des "Bestellerpinzips" im Gesetz zur Regelung der Wohnungsvermittlung (WoVermRG). Wird damit nun der Mieter entlastet und die Provision muss künftig vom Vermieter bezahlt werden? Im Grundsatz ja. Aber es wird wohl Versuche geben, dieses Prinzip zu unterlaufen.

Weiterlesen: Das "Bestellerprinzip" bei der Wohnungssuche - Ende der Provisionszahlung durch den Mieter

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Blitzermarathon 2015 in Bayern

Aktuell findet bundesweit ein 24-Stunden-Blitzermarathon statt, der am 16. April 2015 von 06:00 Uhr bis 24:00 Uhr dauert. Anschließend wird in Bayern vom 18. bis 23. April 2015 vor allem auf Landstraßen weiter verstärkt kontrolliert. Ziel ist es, Menschen im Straßenverkehr vor schweren Gesundheitsschäden in Folge überhöhter Geschwindigkeit zu schützen. Um den verstärkten Einsatz der Kontrollen auszugleichen, werden die Blitzerstandorte bekannt gegeben. Auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren, für Bau und Verkehr können die Blitzerstandorte eingesehen werden. Um sich die unliebsamen Punkte im Fahreignungsregister (FAER) (ehemals Verkehrszentralregister -VZR) zu ersparen, kann nachgesehen werden, ob für die eigene Wegstrecke Blitzer aufgebaut worden sind. Im Folgenden des Artikels wird kurz auf das Blitzen allgemein und auf ein Aussageverweigerungsrecht eingegangen, wenn man selbst der Beschuldigte oder nicht selbst der Geblitzte ist.

Weiterlesen: Blitzermarathon 2015 in Bayern - Standorte und Zeugnisverweigerungsrecht

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Equal Pay Day - Ist eine Ungleichbehandlung zwischen Mann und Frau hinsichtlich des Entgelts rechtlich zulässig

Heute am 20.03.2015 ist Equal Pay Day. Zum Zeichen ungleicher Löhne für gleiche Arbeit werden rote Handtaschen getragen und die finanzielle Gleichstellung bei der Entlohnung zwischen Mann und Frau (Schließen des Gender Pay Gap) gefordert. Aber ist eine unterschiedliche Entlohnung überhaupt zulässig? Lohnverhandlungen sind oftmals Bestandteil des (2ten) Vorstellungsgespräches. Können hier die Löhne frei verhandelt werden oder ist grundsätzlich gleicher Lohn für gleiche Arbeit am Ende gar Gesetz

Weiterlesen: Equal Pay Day - Ist eine Ungleichbehandlung zwischen Mann und Frau hinsichtlich des Entgelts...